helfen diese beiden Links:

Gvim menu bar missing
GVim irritation

Zusammenfassung:
Irgendwie kommt was in der Datei ~/.gnome2/Vim durcheinander. Das kann man entwender manuell beheben, oder indem man die Datei einfach löscht. Sie wird dann bei Neustart von gVim neu erstellt.

Update:
Irgendwie tritt das Phänomen bei mir häufiger auf. Da die manuelle Methode natürlich theoretisch "sicherer" ist (wer weiß was in der Datei möglicherweise sonst noch gespeichert werden könnte), habe ich das jetzt mal in einen sed-Aufruf gegossen (für den es in meiner bashrc einen Alias gibt):

sed -i -e 's/Dock=Toolbar\\\\0,0,0,0\\\\Menubar\\\\0,0,0,0/Dock=Toolbar\\\\0,1,0,0\\\\Menubar\\\\0,0,0,0/' .gnome2/Vim

Hello,that is a good post.Thanks for sharing! nike air max 90 pas cher http://www.irrigationcolonique.com

Comment by Anonymous Mon 12 May 2014 06:08:35 AM CEST